KF Kirchgandern
Geschichte
Geschichte

1989/1990

Nach der Wende bestand der Wunsch nach der Gründung eines Vereins mit kirchlicher Ausrichtung. Diskussion über die verschiedenen Möglichkeiten vom Pfarrgemeinderat und dem damaligen Ortsbürgermeister Werner Nolte.

 

Dezember 1993

Erste Kontakte zu der Kolpingfamilie Heiligenstadt und dem damaligen Diözesanpräses Norbert Iffland .

Ende Januar 1994

Bericht von Erhard May vom Diözesanverband Würzburg über die Aktivitäten des Kolpingwerkes in Rumänien. Er gab uns auch Empfehlungen für den Aufbau einer Kolpingfamilie.

 

21. Februar 1994

Beschluss zur Gründung der Kolpingsfamilie Kirchgandern. Gäste Diözesanpräses Pfarrer Norbert Iffland, Pfarrer Leo Fischer und Bürgermeister Werner Nolte.

 

 

13.September 1994

Gründungsversammlung offizielle Gründung unseres Vereins.

 

25.September 1994

Gründungsfest: feierliche Messe und anschließender Festakt. Zu unserem Gründungsfest waren Vertreter von 15 Kolpingfamilien anwesend. Die Patenschaft übernahm die Kolpingfamilie Heiligenstadt, zu welcher wir auch gute Kontakte pflegen.

 

28. November 2004

Gründung der Kolpingjugend "KJ KIGA" (Kirchgandern und Lutter und anderen Dörfern aus der Region).

 

 

Wir versuchten mit unseren Aktivitäten in verschiedenen Bereichen ein

lebendiges Verbandsleben zu gestalten.

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der Unterstützung der Kolpinghilfe des Erfurter Kolpingwerkes.  Regelmäßig führen wir Kleidersammlungen und Paketaktionen für Rumänien und die Ukraine durch.

Bildungsabende zur Wissensvermittlung und zur Stärkung der Gemeinschaft

sind fester Bestandteil unserer Arbeit.

Höhepunkte sind die vielen Familienbildungswochenenden unserer Kolpingfamilie.

 

Interessenten an unsere Arbeit oder unserer Gemeinschaft sind immer herzlich willkommen.